Die 5 goldenen Regeln für eine optimale Mundhygiene

Weiße und saubere Zähne - Plaque und Karies durch die korrekte Mundhygiene vermeiden

Sie wollen weiße Zähne und ein gesundes Lächeln? Ihnen waren schöne Zähne immer schon wichtig?  Folgende 5 goldenen Regeln für eine perfekte Mundhygiene umfasst die stetige Zahnpflege, eine sanfte Anwendung der Zahnbürste, ein regelmäßiger Austausch der Zahnbürste, die Verwendung einer passenden Zahnpasta und die zufriedene Anwendung einer Zahnbürste. Wenn Sie diese fünf Regeln befolgen, werden Ihre Zähne es Ihnen danken.

Das wohl höchste Gebot um saubere und gesunde Zähne zu erhalten ist und bleibt korrektes Zähneputzen. Oberstes Ziel dieser optimalen Mundhygiene ist es, Plaque zu verhindern und Karies vorzubeugen.

 

Nur dadurch kann ein wunderschönes und gesundes Lächeln erreicht werden. Ideal dafür eignet sich eine Bambuszahnbürste von Apfeldental, die mit ihren weichen Borsten für ein angenehmes Gefühl im Mundraum sorgt. Diese Zahnbürsten sind ideal dafür geeignet, die Hygiene im Mund sicherzustellen und Bakterien und Zahnbelag zu entfernen.

 

Aufbauend auf Ratschläge zur korrekten Zahnpflege sind folgende 5 Punkte eine Empfehlung für eine optimale Mundhygiene:

 

1.) Stetige Zahnpflege an jedem einzelnen Zahn

Bereits der alten Ägypter haben Wert auf Zahnpflege und Mundhygiene gelegt. Sie verwendeten satt der heute bekannten Zahnpasta eine Weinessig-Mischung und putzten sich mit Kaustöcken die Zähne. Wie oft sie das taten, wurde nicht überliefert. Jedoch empfiehlt sich, mindestens zweimal pro Tag gründlich die Zähne ordentlich und gründlich zu putzen. Anstatt von Kaustöcken empfehlen wir die Bambuszahnbürsten von Apfeldental. Wenn Sie mindestens zweimal täglich eine korrekte Zahnpflege vornehmen und dabei darauf achten, jeden Zahn einzeln zu putzen verhindern Sie, dass sich Plaque am Zahn ansetzt.

 

2.) Sanfte Anwendung der Borsten

Ein oft begangener Fehler ist die fast schon gewaltsame Anwendung eines Zahnbürste. Unabhängig ob Sie mit einer elektrischen- oder Handzahnbürste für eine angenehme Mundhygiene sorgen, der Akt des Zähneputzens sollte sanft erfolgen. Putzen Sie dabei die Zähne mit horizontalen Bewegungen und versuchen Sie nur mäßig Druck auf die Zähne auszuüben. Die Bambuszahnbürsten von Apfeldental fördern aufgrund der weichen Borsten ein wohltuendes Gefühl im Mundraum und am Zahnfleisch. Eine zu starke Anwendung einer Zahnbürste kann Zahnfleischschwund hervorrufen. Vor allem der Einsatz von harten Borsten führt bei falscher Anwendung zur Reduktion von Zahnfleisch und fördert dadurch Infektionen und die Stabilität von Zähnen.

 

3.) Regelmäßiger Austausch der Zahnbürste

Um eine optimale Mundhygiene sicherstellen zu können, sollten die Bambuszahnbürsten spätestens alle zwei bis drei Monate ausgetauscht werden. Nach dem Gebrauch können die Zahnbürsten mit gutem Gewissen in den Bio-Müll entsorgt werden. Die Borsten der Apfeldental-Bambuszahnbürsten bestehen aus Nylon 6 und sind biologisch abbaubar. Trotz der natürlichen antibakteriellen Wirkung von Bambus können sich nach einer gewissen Zeit Bakterien ansammeln. Ein regelmäßiger Wechseln der Zahnbürste verhindert außerdem eine "Verkeimung" der Zahnbürste und der Borsten. (Bei der "Verkeimung" bilden sich Bakterien zwischen den Borsten und vor allem am Bürstenkopf einer Zahnbürste.) Die Bildung von Bakterien zwischen den Borsten der Zahnbürste wird vor allem dadurch gefördert, wenn sich noch Speisereste zwischen den Borsten befinden oder wenn eine Zahnbürste nicht korrekt trocknen kann. Hierbei empfehlen wir, die Borsten nach dem Zähneputzen gründlich zu reinigen und abzuwaschen und die Zahnbürste an einem trockenen Platz aufzubewahren. Die Lagerung einer Zahnbürste wäre z.B. in einem trockenen Zahnputzbecher optimal. Dabei befinden sich die Borsten an der Luft und werden nicht eingeschlossen und können daher schnell trocknen.

 

4.) Verwendung der richtigen Zahnpasta beim Zähneputzen

Die perfekte Zahnpasta für strahlend weiße Zähne gibt es wohl nicht, da Geschmäcker bekanntlich verschieden sind. Grundsätzlich sollte eine fluoridhaltige Zahnpasta beim Zähneputzen verwendet werden. Dadurch entsteht ein künstlicher Schutz  im Mundraum, der sich beim Putzen über die Zähne legt. Durch diesen künstlichen Schutz wird nicht nur der Zahnschmelz gestärkt, sondern auch der Erhalt weißer Zähne sichergestellt. Teilweise empfehlen Zahnärzte, am Abend beim Zähneputzen die Zahnpasta nicht auszuspucken, um dadurch den Wirkungsgrad der in der Zahnpasta enthaltenen Wirkstoffen zu maximieren. Dies ist jedoch Geschmacksache und muss nicht zwingend gemacht werden.

 

5.) Haben Sie Freude daran Zähne zu putzen

Genießen Sie die Zeit beim Zähneputzen und denken Sie sich, dass Sie Ihren Zähnen etwas Gutes tun und eine gesunde Mundflora sicherstellen. Die Zeit die Sie in eine korrekte Zahnpflege investieren, erhalten Sie spätestens dann zurück wenn Sie im Alter merken, dass sie gesunde Zähne besitzen. Dies erhöht nicht nur die Lebensqualität massiv, sondern fördert auch die persönliche Zufriedenheit. Außerdem tun Sie auch etwas Gutes für andere, wenn Sie sich für eine Bambuszahnbürste von Apfeldental entscheiden. Mit jeder verkauften Zahnbürste spenden wir 2 Liter Wasser an hilfsbedürftige Menschen und Menschen in Not. Somit tun Sie beim Kauf einer Apfeldental Bambuszahnbürste nicht nur Ihren Zähnen etwas Gutes.

 

Sollten Sie weitere Fragen oder Anmerkungen dazu haben, können Sie uns jederzeit kontaktieren. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Zähneputzen.



Weitere Artikel zum Thema Zahnmedizin, Gesundheit und NAtur:

Klicken Sie hier unten auf die Schaltflächen um weitere spannende Einträge rund um das Thema Gesundheit, Zahnmedizin und Zahnpflege zu finden. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0