Orale Phase

Die Orale Phase bei Babies und Kinder

Was die orale Phase bei Kindern ist und wie lange sie dauert.

Sobald Kinder Dinge greifen können werden Gegenstände erbarmungslos in den Mund gesteckt. Alles muss förmlich gekostet werden und bespeichelt werden. Doch was steckt hinter dem Bedürfnis alles in den Mund zu stecken? 

In den ersten Lebensmonaten eines Menschen lernt der Mensch seine Sinne einzusetzen. Babies müssen also zuerst das Sehen, Riechen, Schmecken und Greifen erlernen. Diese erste Körpererfahrungen sind am Anfang oft holprig, jedoch entscheidend für die körperliche Entwicklung. 

Auch wenn es für uns schwer verständlich ist, so fühlt der Säugling am meisten mit seinem Mund. Den nirgendwo anders am Körper laufen mehr Nerven zusammen wie im Mundraum des Kindes. Auch wenn das Baby schon sehr gut greifen kann, bevorzugt es den Mund. 

Jedoch Eltern aufgepasst! Beachten Sie, dass es sich nicht um Gegenstände handelt, die so klein sind, dass diese verschluckt werden können! Auch spitze Gegenstände oder gefährliche Materialien sollten gemieden werden! 

Auch größere Schwestern oder Brüder können darauf aufmerksam gemacht werden, da diese dem Baby oft gefährliche Gegenstände reichen. 

Orale Phase

Die orale Phase, ein psychosexuelles Stadium in der Entwicklung des Menschen.

Der Begriff "Orale Phase" ist uns eigentlich nicht neu. Geprägt durch den berühmten österreichischen Tiefenpsychologen Sigmund Freud (1856-1939) ist die orale Phase eine der 6 Stadien in der psychosexuellen Entwicklung des Menschens. In der folgenden Auflistung findet man die verschiedenen Stadien und wann diese meist eintreten:

  • Orale Phase (In den ersten 6 Monaten der Kindesentwicklung): Im ersten Lebenshalbjahr verbringen Kinder viel Zeit damit Ihre Finger, Zehen oder Gegenstände zu lutschen. Durch das Lutschen entspannt sich das Kind und es treten Lustgefühle auf. Bei Menschen, die diese Phase überspringen treten im weiteren Lebensverlauf oft leichtere Reizbarkeit und Mangel an Geduld auf. Somit ist es eine der wichtigsten Entwicklungsstadien im Laufe des Lebens.
  • Narzisstische Phase: In dieser Phase die der Oralen Phase folgt entwickelt das Kind einen Autoerotismus. Das bedeutet Das Kind entdeckt seinen eigenen Körper und entwickelt eine Art Selbstliebe. Störungen während dieser Phase können später zu einem unterdrückten Selbstvertrauen führen.
  • Anale Phase (2.-3. Lebensjahr): In dieser Phase übt das Kind die Verdauungsvorgänge in seinem Körper zu kontrollieren. Hierbei wird das Zurückhalten und Hingabe erprobt und an die Umwelt angepasst. Hierbei können durch übertriebene Sauberkeitszwänge Störungen in diesem Entwicklungsstadium auftreten. Das könnte im weiteren Verlauf zu Sauberkeitszwängen oder Aggressionen führen. 
  • Phallische Phase (4.-5.- Lebensjahr): Nun kommen die Kinder drauf, dass es Mann und Frau gibt und entdecken ihre Genitalien als erogene Zone. 
  • Latenzphase: Hierbei beobachtet man um das Alter von 7 Jahren, dass das Kind hauptsächlich gleichgeschlechtliche Spielkameraden sucht und das andere Geschlecht nicht interessant ist. Hier erfolgt quasi eine Pause der sexuellen Ausrichtung und die Triebe des Kindes werden durch Selbstbeherrschung an die Umwelt angepasst. 
  • Genitale Phase (8.-16. Lebensjahr): Nun reift die Sexualität und die Begierde des anderen Geschlechts. 

Essen, Trinken und Zähne putzen

Ab dem 6. Lebensmonat wendet sich dann normalerweise das Kind eher von der oralen Erkundung von Dingen ab und es macht wieder mehr mit den Händen. In diesem Alter kommt das Kind immer mehr in den Kontakt mit Getränken und Lebensmitteln, was eine händische Aufbereitung der Nahrung erfordert. Da das Kind im Gebrauch der Hände und der korrekten Tischmanieren noch nicht versiert ist können dabei wahre Essensschlachten ausbrechen. 

Profitipp: Vermeiden Sie Spaghetti Bolognese und greifen Sie auf Speisen zurück, deren Flecken leicht abwisch- und abwaschbar sind zurück ;-)

Sobald der erste Milchzahn sichtbar ist sollte dieser auch gereinigt werden. Alles was Sie darüber wissen müssen lesen Sie hier im Apfeldental Expertenblog. 

Weitere Themen und Linktipps:

In unserem Expertenblog über medizinische, zahnmedizinische und gesundheitliche Themen lesen Sie weitere spannende Artikel zu diesem Thema. 

Dir gefällt dieser Artikel oder du hast selbst Erfahrungen mit Babies in der oralen Phase? Dann hinterlasse uns doch einen Kommentar und berichte uns von deinen Erfahrungen. Oder vielleicht hast du auch Tipps für die Community? Wir freuen uns über jeden Beitrag! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Brigitte (Montag, 16 April 2018 11:31)

    Ich finde euren Blog sehr interessant und auch dieser Bericht über die psychologische Bedeutung der oralen Phase ist sehr gelungen Lob an die Redatkion und danke aus Kapfenberg.
    Brigitte.

  • #2

    Silvi93 (Montag, 16 April 2018 11:33)

    Mein kleiner steckt momentan auch alles in den Mund was ihn vor die Flinte kommt :-D Danke für den amüsanten Beitrag, wenn Spaghetti nur nicht so gut schmecken würden :-D

  • #3

    Sebi76 (Freitag, 08 Juni 2018 08:38)

    Super Artikel. Danke!