Mundgeruch

Mundgeruch

Welche Ursachen hat Mundgeruch und was kann man dagegen tun?

Experten-interview mit Dr. Peter Klein, BA

Mundgeruch entsteht durch mehrere Ursachen. Diese Ursachen und was man dagegen tun kann zeigen wir euch in diesem  Artikel über Mundgeruch. Außerdem haben wir mit dem Zahnarzt Dr. Peter Klein aus Österreich, Graz gesprochen und spannende Antworten auf unsere Fragen rund um das Thema Mundgeruch erhalten. 

Zusätzlich gehen wir auf Mundgeruch bei Kindern und Babies ein und zeigen euch wie Ihr selbst testen könnt ob Ihr Mundgeruch habt.  Weiters zeigen wir euch Hausmittel gegen Mundgeruch und was diese taugen. Aber haben Sie überhaupt Mundgeruch? 

Machen Sie unsere Tests und finden Sie heraus ob Sie Mundgeruch haben!



Ursache für Mundgeruch

Prinzipiell muss man zwischen plötzlich auftretenden Mundgeruch und chronischen Mundgeruch unterscheiden. Der "foetor ex ore" oder "Halitosis" wie ihn Experten nennen ( übersetzt aus dem Lateinischen: Gestank aus dem Mund) kann viele Ursachen haben.  Das kurzzeitige Auftreten von Mundgeruch nach Konsum von Zwiebel, Knoblauch oder die "Fahne" wenn man Alkohol trinkt sind durchaus normal und nichts gesundheitlich Bedenkliches. Anders sieht das bei ständigem Mundgeruch aus, der durchaus Hinweis auf Krankheiten geben kann.  Die meisten Auslöser von Mundgeruch finden wir direkt in der Mundhöhle. 95% der Ursachen für schlechten Atem findet man also im Mundraum. Nur etwa 5-10% der Auslöser von schlechtem Atem findet man im Magen, der Speiseröhre oder im Hals und Nasenbereich. 

Mundgeruch

 

Um herauszufinden woher der Mundgeruch kommt kann man sich an folgendem Test orientieren: Riecht der Atem nur aus dem Mund übel, so ist meist die Ursache im Mund selbst zu suchen. Riecht jedoch auch der Atem aus der Nase schlecht, so ist meist der Magen an dem Geruch schuld. 

In der folgenden Liste seht ihr mögliche Gründe für schlechten Geruch aus dem Mund: 

Mundgeruch Test - Habe ich Mundgeruch?

Da man Mundgeruch nicht selber riechen kann, weil man an dessen Geruch bereits gewöhnt ist, ist es schwierig seinen eigenen Mundgeruch zu testen. Wir geben euch hier jedoch einige Methoden wie Ihr testen könnt ob Ihr Mundgeruch habt:   

Mundgeruch

 

Test 1 "Der Schlecktest": Waschen Sie Ihre Hände ohne Seife mit Leitungswasser und trocknen Sie diese ab. Schlecken Sie nun mehrmals mit weit herausgestreckter Zunge über Ihren Handrücken. Warten Sie nun bis der Speichel fast eingetrocknet ist. Wenn Sie nun an dem Handrücken riechen, bekommen Sie einen Vorgeschmack, was Ihr Gegenüber erwartet, wenn es mit Ihnen redet oder Sie gar küsst. 

 

Test 2 "Die Vetrauensperson": Um herauszufinden ob es Ihr Mundraum ist, der unangenehm riecht oder der Geruch aus dem Magen kommt, können Sie eine Vertrauensperson zu Rate ziehen. Lassen Sie diese Person an Ihrem Atem aus dem Mund riechen. Anschließend atmen Sie bei geschlossenem Mund durch die Nase aus und lassen diesen Atem erneut beschnuppern. Ist der Geruch nur aus dem Mund riechbar, so liegt es sehr wahrscheinlich daran, dass im Mund etwas nicht stimmt. Hier empfiehlt sich ein Besuch beim Zahnarzt, der die Ursache für den Mundgeruch finden kann. Riecht man hingegen den schlechten Atem auch aus der Nase kann der Ursprung des Geruchs aus dem Magen kommen, hier empfiehlt sich das Trinken eines beruhigenden Magen-Tees. Aber auch eine große Menge Wasser kann die Beschwerden des unangenehmen Geruchs aus dem Magen lindern. 

 

Test 3 "Der Hohlraum": Falten Sie Ihre Handflächen vor dem Gesicht zu einer großen dichten Höhle, holen Sie tief Luft und hauchen Sie langsam in diese Höhle. Halten Sie nun die Luft an und warten einige Sekunden. Nun atmen Sie ganz langsam durch die Nase ein und versuchen den Mundgeruch zu riechen. 

 

Test 4 "Das Plastiksackerl": Hauchen Sie alternativ in ein Plastiksackerl und lassen Sie diese Luft langsam entweichen und schnuppern an der entweichenden Luft. Aber Achtung: Stülpen Sie das Plastiksackerl nicht über Ihren ganzen Kopf, ansonsten könnten Sie ersticken!

 

Test 5 "Zungenbelagsanalyse": In unserem Artikel über Zungenbelag habt Ihr ja bereits die Gründe für Zungenbelag gelernt. Dieser Zungenbelag dient auch hervorragend zur Analyse von Mundgeruch. Schaben Sie mit Hilfe eines Speiselöffels vorsichtig an Ihrer Zunge und entnehmen so den Zungenbelag. Warten Sie einige Sekunden und riechen Sie anschließend an dem abgeschabten Belag. Riecht dieser unangenehm so haben Sie sehr wahrscheinlich Mundgeruch. 

 

Test 6 "Das Tuch": Nehmen Sie ein geruchloses Tuch zur Hilfe. Hierzu bietet sich idealerweise ein Küchentuch von einer Küchenrolle oder ein geruchsneutrales Taschentuch an. Schlecken Sie nun das Tuch ab und reiben es etwas auf Ihrer Zunge herum. Warten Sie anschließend einige Sekunden und riechen Sie an dem Tuch. Riecht das Tuch unangenehm, könnte es sein, dass in Ihrem Mund etwas nicht stimmt.  

 

Sollten einige der Tests bei Ihnen positiv sein, so überprüfen Sie Ihren Mund und Zähne auf etwaige Auffälligkeiten. Auch ein Besuch beim Zahnarzt kann Aufschluss über die Herkunft des Mundgeruches sein. Das muss Ihnen auch nicht peinlich sein. Ihr Zahnarzt ist viel Schlimmeres gewohnt, als Ihren Mundgeruch! Die folgende Analyse des Geruches hilft euch weiter einzukreisen um welche Art von Mundgeruch es sich handelt.



Arten von Mundgeruch

Der Geruch an sich kann ebenfalls Aufschluss darüber geben woher der Mundgeruch kommt und was den schlechten Atem auslöst. Haben Sie die Mundgeruch-tests gemacht, versuchen Sie den Geruch mit Hilfe der folgenden Arten von Mundgerüchen zu klassifizieren:

  • Süßer Mundgeruch: Riecht der Mundgeruch süßlich oder nach Nagellack könnte Diabetes oder längeres Fasten der Grund für diesen Geruch sein. Riecht dieser Geruch nach Alkohol ohne vorher Alkohol getrunken zu haben, so kann das auf eine Erkrankung des Leber hinweisen. 
  • Säuerlicher Mundgeruch: Hier stimmt sehr wahrscheinlich etwas mit Ihrem Magen nicht. So kann ein saures Aufstoßen oder Sodbrennen Grund für diesen Geruch sein. Hierbei empfiehlt sich der Verzehr von Vollkornbrot. Aber auch Nudeln, Kartoffeln, Reis oder Salat können helfen diesen Mundgeruch los zu werden. 
  • Geruch nach Schwefel: Riecht der Atem nach "faulen Eiern" so kann eine Magenspiegelung Aufschluss über den Grund geben, denn hierbei ist oft die Speiseröhre verletzt. Aber auch eine Leberzirrhose oder Niereninsuffizienz könnten die Ursache sein. 
  • Metallischer Mundgeruch: Hier sind oft Zahnprobleme die Ursache des Mundgeruchs. Schlechte Zahnfüllungen oder Karies können hier die Ursache sein. 
  • Geruch nach Ammoniak: Hierbei kann ein Ultraschall der Nieren darüber Aufschluss geben, ob der Mundgeruch vielleicht mit einer Dysfunktion der Nieren zusammenhängt. 

Mundgeruch - Was kann man dagegen tun?

Interview mit Dr. Peter Klein, BA

Wir haben mit Dr. Peter Klein über das Thema Mundgeruch gesprochen und erstaunliche Antworten auf unsere Fragen erhalten. Hier bekommt Ihr einen Einblick in das Praxisleben und wie ein Zahnarzt mit einem Patienten mit Mundgeruch umgeht. Der Zahnarzt klärt auf!

Mundgeruch
  • Frage: Lieber Peter wir kennen uns schon lange. Ein unangenehmer Atem wäre mir bei dir noch nie aufgefallen. Ich hoffe auch, dass dieses Interview für dich keine unangenehme Erfahrung durch meinen Mundgeruch wird. 

Antwort: So weit ist alles gut :-) Und wenn du Mundgeruch hättest, würde ich es dir nicht sagen, weil es mich sowieso nicht stört, denn übel riechende Mundhöhlen kenne ich und alle anderen Zahnärzte nur zu Genüge. 

 

  • Ist das nicht ekelhaft? Ich meine ich denk mir, dass bestimmt viele Patienten nicht scharf darauf sind zum Zahnarzt zu gehen und zu sagen Ich habe Mundgeruch. Und dann der Zahnarzt so: " Hauchen Sie mich mal an" ... :-D Also ich denke, dass sich da Patienten auch oft blöd vorkommen können. 

Ja gut natürlich ist der Mund gleich wie der Intimbereich eine Zone wo man keinen wildfremden ranlassen möchte. Aber man muss sich da als Patient vor Augen halten, dass der Zahnarzt damit täglich zu tun hat und wahrscheinlich schon jede erdenkliche Art von Mundgeruch in seiner Nase wahrgenommen hat. 

Eigentlich ist es ganz gegenteilig. Riecht der Zahnarzt einen Mundgeruch denkt sich der Behandler dabei nicht: Igitt hat der Mundgeruch, sonder viel eher aha welcher Bakterienstamm könnte so riechen, was sind die Ursachen für den Mundgeruch. Tatsächlich habe ich mich selbst dabei beobachtet schon beim Begrüßen des Patienten den Geruch wahrzunehmen und daraufhin sofort meine Diagnose angepasst und etwa das Zahnfleisch näher betrachtet oder eben nach Karies und Co zu suchen.. 

 

  • Du sagst Kaires und Co. Könntest du das noch näher ausführen welche Vorgänge im Mund passieren können, sodass Mundgeruch entsteht?

Ja also im Mund sind ja Tausende von Bakterien und viele verschiedene Arten tätig. Hierbei gibt es jedoch einen bestimmten Geruch, den Bakterien produzieren, wenn etwa ein Zahn abgestorben ist. Das fällt einem oft bei einer Wurzelbehandlung auf. Über Wurzelbehandlungen haben wir zwei ja bereits gesprochen. Bei einer ausgedehnten Entzündung des Zahnes entsteht eine Art Druck im Zahn und wenn dieser Druck durch das Öffnen des Zahnes entweicht kommt beispielsweise genau dieser Geruch zum Vorschein. Der selbige kann aber auch bei Patienten auftreten, die verstärkt mit dem Zahnfleisch zu tun haben. Auch hier habe ich schon mit dir ein Interview geführt. In so fern ist es also alles rein diagnostisch zu betrachten und er Zahnarzt bleibt da Profi. Seine eigene Meinung zum Mundgeruch selbst spielt für den Behandler dabei keine Rolle. Er denkt sich nur wie er das Problem lösen kann. 

 

  • Was würdest du Patienten raten, die Mundgeruch haben? 

Prinzipiell ist der erste Schritt bei jeder zahnmedizinischen Erkrankung, sei es auch nur Mundgeruch, eine ordentliche häusliche Mundhygiene zu etablieren. Durch richtiges Zähne putzen und die Verwendung von richtigen Spüllösungen kann dem Patient oft bei vielen zahnmedizinischen Krankheiten weitergeholfen werden. Stellt sich dadurch nicht der gewünschte Erfolg ein so würde ich wirklich einfach mal zum Zahnarzt schauen und er soll durchchecken, ob so weit alles in Ordnung ist. Spätestens dann weiß man bescheid und kann dementsprechend richtig reagieren. 



Mundgeruch bei Kind und Baby

Ursachen für Mundgeruch bei Kindern und was man tun kann

Die Ursachen für Mundgeruch bei Kindern sind vielfältig. Wie bei den Erwachsenen gibt es auch bei Kindern und Babies mehrere Gründe warum Mundgeruch entstehen kann. Obwohl durchschnittlich nur jedes 10. Kind von Mundgeruch betroffen ist kann der unangenehme Mundgeruch vor allem bei Eltern Sorge auslösen. 

Mundgeruch bei Kind und Baby

In erster Linie gilt jedoch, dass der Mundgeruch beim Kind oder Baby meist nur von kurzer Dauer ist. Dieser Mundgeruch verschwindet oft binnen weniger Stunden oder Tage von selbst. Außerdem wird der Mundgeruch beim Kind oder Baby nur selten wahrgenommen. Sollte der Mundgeruch jedoch über Wochen unangenehm auffallen so geben wir hier zwar ein paar mögliche Ursachen, jedoch empfiehlt sich ein Besuch beim Kinderarzt auf alle Fälle.

In der folgenden Liste zeigen wir euch mögliche Ursachen für Mundgeruch bei Kindern und Babies:

  • Schlechte Mundhygiene: Gerade bei Kindern müssen die Eltern wirklich dahinter sein und immer zusehen, dass das Kind ordentlich Zähne putzt und gegebenenfalls selbst noch einmal nachputzen. Denn nur wenn die Zähne gesund sind kann ausgeschlossen werden, dass der Mundgeruch von den Zähnen kommt. 
  • Mundtrockenheit: Eine Ursache kann ebenfalls bei Kindern die Mundtrockenheit sein. Besonders im Schlaf atmen viele Kinder mit geöffnetem Mund, was die Mundtrockenheit weiter verschlimmern kann. Abhilfe können dabei Tees bringen, aber auch auf süße Nahrungsmittel vor dem Schlafen sollte verzichtet werden.
  • Unverträglichkeiten: Auch Kinder können bereits Unverträglichkeiten gegenüber bestimmten Nahrungsmitteln haben. So könnte man versuchen den Verzehr von Milch zu drosseln um gegebenenfalls eine Milchunverträglichkeit auszuschließen. Hierbei würde man den Kinderarzt zu Rate ziehen und gegebenfalls das Kind auf Unverträglichkeiten untersuchen. 
  • Fremdkörper: Ein Risiko das eher nur bei Kindern vorkommt sind Fremdkörper im Mund, Rachen oder Nase. Steckt ein Kind oder Baby unbemerkt Kleinteile oder andere Fremdkörper in die Körperöffnungen , so können sich diese entzünden und ebenfalls unangenehm riechen. Hierbei würde dann auch ein Arzt Abhilfe schaffen. 

Hausmittel gegen Mundgeruch

Bevor man voreilige Schlüsse über Krebserkrankungen und Organversagen zieht nachdem man sich im Internet "schlau" gemacht hat sollte man ruhig zuerst folgende Hausmittel ausprobieren, ob damit nicht eh schon der Mundgeruch weggeht. Sind diese Hausmittel nicht erfolgreich, kann man immer noch zum Arzt gehen und diesen um Rat fragen. Folgende Hausmittel sollen bei Mundgeruch helfen:

  • Schwarzen Tee trinken
  • Mit Olivenöl spülen
  • Mit Zitronenwasser gurgeln

Video - Tipps gegen Mundgeruch

Im folgenden Video von " So geht das" auf Youtube finden sich zahlreiche Tipps gegen Mundgeruch. Vielleicht ist da ja was für euch dabei. Solltet Ihr diese Tipps befolgen, würden wir uns hier über eure Kommentare freuen.

"So verwandelst du deinen Komposthaufen in deinem Mund in eine frische Blumenwiese!"

Linktipps:

Kommentare:

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Mira (Dienstag, 04 Dezember 2018 17:37)

    Danke für den informativen Beitrag. Auch wenn ich immer noch wegen euren Tests lachen muss haha. Vor allem der Plastiksackerl Test mit der Erstickungsgefahr hat meinen Tag versüßt. Danke und lieben Gruß aus Hollabrunn. MIra

  • #2

    Tim (Mittwoch, 05 Dezember 2018 05:53)

    Toller Artikel