Weiße Zähne

Weiße Zähne

Die besten Tipps und Tricks für weiße Zähne mit Dr. Klein

Weiße Zähne sehen einfach schön aus! Untersuchungen haben ergeben, dass vor allem Männer beim ersten Kontakt mit einer Frau sehr genau auf die Zähne des Gegenübers achten. Dabei zählen vor allem schöne weiße Zähne zu den Eigenschaften einer attraktiven Frau. 

Aber nicht nur Männer finden weiße Zähne bei Frauen schön. Auch Frauen schätzen Männer mit weißen Zähnen unbewusst attraktiver und erfolgreicher ein.

Kaum ein Mensch, der sich nicht wunderbare weiße Zähne wünscht und von einem perfekten weißen Lächeln träumt. 

Doch was hilft wirklich? Wir verraten euch die besten Tipps und Tricks für weiße Zähne und haben mit dem Zahnarzt Dr. Peter Klein, BA gesprochen und erstaunliche Antworten auf unsere Fragen zum Thema "weiße Zähne" erhalten! 

Im "TV-Werbe-Dschungel" klingt der Weg zu weißen Zähnen oft verführerisch einfach. Doch was bringen Bleaching-Zahnpasten und Bleaching-Produkte? Marketing Gag oder super-einfache Zahnaufhellung? 

Das Durcheinander von Hausmitteln, Bleaching-Produkten und die unzähligen Methoden für weiße Zähne beim Zahnarzt überblickt wohl kaum noch jemand. 

In diesem Artikel bringen wir Licht ins Dunkle und erklären euch was wirklich was bringt und wo versteckte Risiken lauern.

Im Interview mit Dr. Peter Klein, Zahnarzt in Österreich haben wir über weiße Zähne und die Methoden zur Zahnaufhellung gesprochen. Dabei hat er uns einige spannende Tipps und Tricks zum Thema weisse Zähne verraten. 

In diesem Artikel:

  • Experteninterview mit Dr. Peter Klein über Bleaching Produkte
  • Tipps und Tricks des Zahnarztes für weisse Zähne
  • Hausmittel für weiße Zähne
  • Zahnpasta für weiße Zähne: Selbst gemachte Zahnpasta mit Natron und Kokosöl 
  • Mundspülung mit Kurkuma für weiße Zähne


Das Interview mit Zahnarzt Dr. Peter Klein, BA über weiße Zähne!

Wir haben für euch mit Zahnarzt Dr. Peter Klein, BA aus Knittelfeld, Österreich über weiße Zähne gesprochen. Hierbei erfährt Ihr wie der Profi Zähne weisser macht und welche Gefahren in Bleaching-Produkten lauern. 

Dr. Peter Klein, BA führt beinahe täglich Zahn Bleachings in seiner Praxis durch und weiß genau wie man weiße Zähne bekommt. Im Anschluss an das Interview findet Ihr die Liste seiner Tipps und Tricks für wirklich weiße Zähne!

weiße Zähne und Bleaching

 

  •  Frage: Als guter Freund und langen Begleiter in deinem Leben kenne ich dich schon lange. Aber trotz all den gemeinsamen Treffen haben wir eigentlich noch nie die Gelegenheit über weisse Zähne zur sprechen. Schließlich hätte auch ich gerne weißere Zähne! Aber ich muss gestehen, als Laie hat man da eigentlich kaum einen Plan was da so richtig abgeht. Vielleicht kannst du uns hier auf diesem Wege durch deine Erfahrung ein paar Tipps geben?!

Dr. Peter Klein: Natürlich sehr gerne! Nur um eines gleich klar zu stellen: Auch für einen Profi ist es schwer jeden neuen Trick der Industrie zu untersuchen und zu beurteilen ob das "was gscheit's is"  oder nur ein Marketing Gag. Oft geschieht dabei der Erstkontakt zu derartigen neuen Trends durch den Patienten selsbt.

Die kommen dann in meine Praxis und befragen mich zu Zahnpasta XY oder zu einem neuartigen Öl und so weiter. Sehr oft auch Dinge von denen Zahnärzte, einschließlich meiner Kollegen, noch nicht oft gehört haben.

Hier zeigt sich wie schnell die Industrie hier reagiert und wie empfänglich Patienten für derartige Trends sind. Und wenn ich noch eingangs gleich anmerken darf, ich bin erstaunt wie viele Zahnprodukte von Zahnärzten entwickelt werden und für gut befunden wurden ohne, dass diese scheinbar nicht informiert werden oder kaum in Spezialistenkreisen vorgestellt werden.

Hier muss sich der Zahnarzt selbst schlau machen. Was ich nicht so ganz verstehe. Aber gut so funktioniert unsere freie Marktwirtschaft, wenigstens darf ich zu Werbungen in TV und Print manchmal amüsiert schmunzeln :-)

 

  •  Das sind ja schon sehr kritische Bemerkungen auch wenn es nur lustig gemeint war, aber steckt da auch ein Quäntchen Wahrheit dahinter, dass uns in der Industrie of Dinge vorgegaukelt werden ohne tatsächlich klinisch erwiesen zu sein? 

So pauschal möchte ich das hier nicht beurteilen. Sicher gibt es da Solche und Solche wie überall im Leben, aber ich denke den Zahnärzten fehlt hier oft auch einfach die Einsicht in die Produktentwicklung und aufgrund mangelnder Transparenz wäre es hier auch falsch eine Aussage zu treffen.

Fakt ist aber, dass sich auf dem Markt für weisse Zähne viele gute Produkte tummeln, aber auch jedes dieser Produkte mit gewissen Gefahren verbunden ist. Deshalb sollte man wirklich zwei mal hinschauen welches Produkt man anwendet. 

 

  • Gut mit dieser Antwort habe ich auch gerechnet, aber hast du denn nicht das Wundermittel, das weiße Zähne ohne Aufwand beschert?

Das hätte natürlich jeder gerne aber so einfach ist das mit den weißen Zähnen leider nicht. Es kann sehr viele verschiedene Gründe für verfärbte Zähne geben und für jeden Grund gibt es dann eine geeignete Therapie, mit der man die Zähne wieder weiß bekommen kann.

"Der verbreitetste Grund für Verfärbungen sind wohl die Gewohnheiten des Patienten."

Also Verfärbungen die durch Tee, Kaffee oder Tabakkonsum entstehen und meist durch eine professionelle Zahnreinigung wieder abgetragen werden können. Hierbei kann der Zahnarzt durch einen sanften Sandstrahler die Verfärbungen ganz gut in den Griff bekommen. 

Was ich hier nämlich in meiner Praxis beobachte ist, dass Menschen an weißen Zähnen interessiert sind, aber die Zähne selbst einfach nicht sauber sind. Wenn Beläge auf den Zähnen sind hilft auch ein Bleaching nicht. Denn wenn so viel Belag auf den Zähnen ist, kann die Wirkung des Bleichmittels gar nicht bis zum Zahn vordringen. Deshalb soll vor jedem Zahnaufhellungsversuch (egal ob professionell oder zu Hause) zu mindest eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt durchgeführt werden. 

Bei schwerwiegenderen Fällen muss man dann eben in die Trickkiste greifen und je nach Grad der Verfärbung und Grund der Verfärbung das geeignete Bleaching Produkt finden. 

 

  • Das heißt also, dass eine "Bleaching" Zahnpasta kaufen und einfach die braunen Zähne "wegputzen" nicht funktioniert?

Gut, dass du hier das Wort "wegputzen" verwendest. Denn das ist es was sehr viele Patienten tatsächlich mit Bleaching Zahnpasten tun - sie putzen ihre Zähne weg. Denn durch eine Verordnung der EU darf nur ein bestimmter Anteil an Wirkstoffen, die die Zähne aufhellen so wie Carbamidperoxid oder Wasserstoff, in der Zahnpasta enthalten sein.

Deshalb bedient sich hier die Industrie eines einfachen Tricks: Sie setzten der Zahnpasta eine erhöhte Dosis an schleifenden Putzkörpern bei, sodass quasi die obererste Schicht des Zahnes abgetragen wird und dadurch ein Aufhellungseffekt eintritt. Das ist auf die Dauer natürlich nicht gesund und der Einsatz von derartigen Bleaching Zahnpasten sollte wirklich behutsam vorgenommen werden.

Deshalb würde ich vor allem bei dem Wunsch nach weissen Zähnen zuerst einen Zahnarzt zu Rate ziehen, da es eben so viele verschiedene Möglichkeiten zur Zahnaufhellung gibt und die Selbstdiagnose hier zu weiteren Problemen führen kann.

 

  • Also die Zahnpasten mit Bleaching Effekt fallen für dich durch, jedoch was ist mit den Whitening Stripes, die man ja auch frei im Handel erhalten kann und nachts über die Zähne stülpt?

Ja ich will hier jetzt auch nicht alles schlecht reden: Es kann schon sein, dass diese Produkte für Menschen funktionieren. Es ist halt ein unnötiges Risiko. Auch vor den Kosten beim Zahnarzt für Zahnaufhellung braucht man keine Angst haben, da kaum ein Kollege schon für die Beratung etwas verrechnet, also beim Zahnarzt Besuch kann man nur gewinnen.

Und zusätzlich möchte ich hinzufügen, dass ich ja nicht jene Fälle sehe, wo diese Produkte super funktioniert haben. Diese Patienten kommen ja dann nicht in meine Praxis. Ich sehe nur die Patienten, die sich selbst verletzt haben oder empfindliche Zähne nach dem eigenen Bleaching haben. Deshalb ist mein Blick auf diese Bleaching Produkte verzerrt.  

Nach so einem fehlgeschlagenen Selbstversuch zu weißeren Zähnen ist es natürlich für den Zahnarzt auch schwieriger dann die Zähne weißer zu machen. So kann beispielsweise passieren, dass wenn man zu oft Whitening Stripes verwendet die Zähne durch das Übermaß an Bleaching transparent und schmerzempfindlich werden.

Wenn die Zähne transparent werden scheint die Dunkelheit des Mundraumes immer mehr durch und die Zähne erscheinen gräulich, was natürlich gar nicht dem gewünschten Ergebnis des Patienten entspricht. Hier sollte man wirklich kritisch beurteilen ob ein Bleaching fortgesetzt werden sollte. 

Aber auch wenn die Zähne erstmal weh tun gibt es für den Zahnarzt kaum Möglichkeiten direkt die Zähne weisser zu machen. Denn dann muss der Zahnarzt zuerst die Schmerzempfindlichkeit in den Griff bekommen und erst dann kann er mit seinem Bleaching fortfahren.

 

  • Jetzt da wir wissen, dass die frei erhältlichen Produkte nur unter Einschränkungen für Laien geeignet sind würde ich gerne erfahren wie der Zahnarzt die Zähne aufhellt. 

Als erstes sollte das Gebiss auf etwaige Risiken kontrolliert werden. Leidet ein Patient zum Beispiel schon an Karies oder freiliegenden Zahnhälsen so muss man hier gegebenenfalls vorbehandeln.

Ist das Gebiss in gutem Zustand so kann natürlich ein Bleaching angewandt werden. Hierbei kann der Patient zwischen einem "in office Bleaching" oder einem "at home Bleaching" wählen.

- Bei dem in office Bleaching wird ein aufhellendes Gel direkt in der Zahnarzt Ordination aufgetragen. Das heißt unter professioneller Beobachtung und Abschirmung des Weichgewebes, sodass keine Verätzungen entstehen können. Zusätzlich werden spezielle getestete Gels verwendet, die die Schmerzempfindlichkeit der Zähne nicht steigern. 

- Bei dem "at home Bleaching" wird eine Kunststoffschiene individuell für den Patienten angepasst und dieser kann dann das niedrig-prozentige Gel in die Schiene auftragen und diese über Nacht im Mund behalten. Hierbei wird dem Patienten nur eine kleinere Menge Gel mitgegeben, sodass dieser immer wieder in der Ordination kontrolliert werden kann. Das ist notwendig, da der Patient sich so keinen Schaden zufügen kann. Außerdem hat die individuelle Schiene den Vorteil, dass überall an den Zähnen die absolut gleiche Schicht an Gel zur Anwendung kommt, sodass das Aufhellungsergebnis gleichmäßig ist.

 

  • Welche Möglichkeiten für weißere Zähne gibt es noch oder besser gesagt: Welche Gründe kann es geben, dass die bis jetzt genannten Bleaching Systeme nicht empfehlenswert sind?

Ein Grund kann sein, dass das ständige Bleachen den Patienten selbst nervt. Da das Bleaching ja alle 6-10 Monate wiederholt werden muss könnte der Patient auch an Veneers interessiert sein. Bei Veneers handelt es sich um kleine keramische Verblendungsschalen, die auf die Außenseite der Zähne geklebt werden. Hierbei geht jedoch eigene Zahnsubstanz verloren. Die Vorteile liegen darin, dass diese Methode zur Zahnaufhellung mit Veneers sehr haltbar ist und die Farbe nahezu unverändert bleibt. 

Ein weiterer Grund könnte sein, dass nicht alle Zähne verfärbt sind sondern nur einer. So kann beispielsweise ein wurzelbehandelter Zahn sich mit der Zeit dunkel verfärben und so das ästhetische Bild im Mund stören. Hierbei kann man dann den betroffenen Zahn von Innen weisser machen  oder auch eine Einzelzahn Krone oder einen Stiftzahn anfertigen und diesen an die Farbe der Nebenzähne anpassen. 

Wie du siehst hat hier der Zahnarzt viele verschiedene Möglichkeiten, dass der Patient weißere Zähne bekommt. Deshalb kann ich nur Jedem zu einem unverbindlichen Beratungstermin beim Zahnarzt raten.

 

  • Wie viel kosten weisse Zähne beim Zahnarzt?

Das ist eben abhängig davon was gemacht werden muss. Im Frontzahnbereich kann man zum Beispiel alle zwei Jahre die Frontzahnfüllungen wechseln lassen. Das ist dann sinnvoll wenn die alten Füllungen schon verfärbt sind. Das zahlt dann sogar die Krankenkassa. 

Ein Bleaching egal ob beim Zahnarzt oder zu Hause mit einer Schiene vom Zahnarzt kostet circa um die 400 Euro. Der Erstberatungs-Termin ist dabei meist kostenlos und unverbindlich. Auch die Kontrolle ob sich die Zähne zum Bleichen eignen ist dabei meist inbegriffen und kostenlos. 

Sind die Zähne so stark verfärbt, dass man Kronen oder Veneers machen muss, so kommen hier deutlich höhere Kosten ins Spiel. Eine Krone oder Veneer kostet um die 800 Euro. Das ist dann notwendig, wenn die Zähne schon so stark verfärbt sind, dass ein Bleaching nicht mehr ausreicht um die Zähne weiss zu machen. 

Der Vorteil dieser teuersten Variante ist, dass die Farbe der Zähne für viele Jahre gleich bleiben. Im Gegenteil zu Kunststoff verfärbt sich die Keramik der Kornen oder Veneers nicht und eine professionelle Zahnreinigung reicht meist aus um den alten Glanz wieder zurück zu bringen. 

Außerdem kann man mit Hilfe von Kronen und Veneers nicht nur die Zähne wieder weiß machen, sondern außerdem die Zahnstellung der Zähne verändern, was zusätzlich zur Ästhetik des Gebisses beiträgt. 



Tipps und Tricks für weiße Zähne

In dieser Liste von Dr. Peter Klein findet Ihr Tipps und Tricks für weiße Zähne. Befolge diese Tipps und Tricks für weiße Zähne und schon bald kannst auch du dich über schöne weiße Zähne freuen! 

Diese Tricks machen Zähne weiss:

  1. Richtig und regelmäßig die Zähne putzen
  2. Frontzahnfüllungen vom Zahnarzt tauschen lassen
  3. Viel Wasser trinken
  4. Viel Gemüse essen
  5. Auf Tabak, Wein, Kaffee und Tee verzichten
  6. Zahn-Bleaching beim Zahnarzt durchführen

Im Anschluss an diese Liste der Profi-Tipps und Tricks für weiße Zähne findet Ihr eine Auflistung an Hausmittel, die dir helfen können weißere Zähne zu bekommen!

1. Richtige Mundhygiene für weisse Zähne:

Mundhygiene: Die Basis für schöne und weiße Zähne!  Achten Sie darauf, dass Sie korrekt und gewissenhaft mindestens zweimal täglich Ihre Zähne ordentlich putzen. Durch eine korrekte Zahnpflege verhindern Sie die Bildung von Zahn-Plaque. Plaque kann in weiterer Folge zur Verfärbungen an den Zähnen und Zahnzwischenräumen führen.

Für eine optimale Mundhygiene eignen sich Zahnbürsten mit weichen Borsten. Damit können die Zähne gründlich gereinigt werden, ohne den Zahnschmelz oder das  Zahnfleisch dabei zu verletzen.

"Weisse Zähne sind auch im Zahnzwischenraum sauber!"

Außerdem darf auf keinem Fall auf die Zahnseide verzichtet werden. Denn viele Beläge und Verfärbungen stecken zwischen den Zähnen und verhindern so weisse Zähne! Aus dem Zahnzwischenraum strahlen so die Verfärbungen auf alle Zähne wie ein Scheinwerfer! Hier zahlt sich der Einsatz von Zahnseide doppelt aus. 

Tipp: Wenn Ihr keine Lust auf Zahnseide habt könnt Ihr auch Zahnseide-Sticks verwenden. Mit diesen Sticks kommt man leichter zwischen die Zähne und die Finger tun dabei nicht weh! Die Zahnseide Sticks könnt ihr verpackungsreduziert in unserem Onlineshop kaufen!

2. Frontzahnfüllungen vom Zahnarzt tauschen lassen

Um wirklich schöne weisse Zähne zu haben sollten im Frontzahnbereich entweder keine Füllungen vorhanden sein, oder diese regelmäßig erneuert werden!

Denn diese Füllungen sind meist aus Kunststoff gemacht und dieser verfärbt sich sehr schnell. Diese alten Füllungen können dann braun oder schwarz werden. Außerdem nehmen diese Füllungen besonders schnell Verfärbungen von Rauchen, Tee oder Kaffe an!

In Österreich zahlt die Krankenkasse alle 2 Jahre neue Frontzahnfüllungen!

Die Frontzahnfüllungen werden dabei herausgenommen und mit schönem hellen Kunststoff ausgetauscht. Dabei kann der Zahnarzt der Zahnarzt die Farbe der Füllung an die Farbe der eigenen Zähne anpassen.

Solltest du also ein Zahnbleaching vor haben, so empfiehlt es sich zuerst das Bleaching zu machen und erst dann die Frontzahnfüllungen zu wechseln. Weil die Füllungen werden durch das Bleaching nicht heller und könnten nach dem Bleaching nicht mehr zu den helleren weißen Zähnen passen! 

3. Viel Wasser trinken!

Viel Wasser trinken sorgt für weiße Zähne! Was vielleicht beim ersten Gedanken an eine Diät erinnert, soll sich jedoch für weiße Zähne bezahlt machen. Diese Regel gilt vor allem für Personen, die gerne Zwischenmahlzeiten einlegen und zwischendurch nicht ihre Zähne putzen können.

Durch das Trinken von Wasser reinigt man den Mundraum und auch die Zahnzwischenräume von ungewollten Speiseresten. Es ist nicht unbedingt erforderlich, literweiße Wasser zu trinken um den Mundraum von potenziellen Bakterien frei zu halten. Oft genügt es, wenn man zwei Schluck Wasser im Mund mit ein wenig Druck hin- und her spült und danach wieder ausspuckt.

Weiße Zähne

4. Viel Gemüse essen!

Weisse Zähne durch viel Gemüse essen?!  Ja, korrekt gelesen, Gemüse! Denn Gemüse ist nicht nur aus ernährungspädagogischer Sicht wichtig für den Körper, sondern auch gut für die Zähne.

Durch hin- und herbewegen vom breiartigen Gemüse im Mund werden die Zahnoberfläche sanft abgeschrubbt. 

Konkret handelt es sich um Karotten, Sellerie und Kohlrabi. Durch das Kauen und Beißen werden auf natürliche Art und Weise die Zahnzwischenräume von anderen Speiseresten entfernt, die sich dort eingelagert haben. Dieser natürliche Reinigungseffekt sorgt für weissere Zähne. Vor allem weicheres Gemüse wie Sellerie massiert zusätzlich das Zahnfleisch auf natürlichem Weg während dem Kauen.  

5. Auf Tabak, Wein, Kaffe, und Tee verzichten!

Tabak, Wein, Kaffee und Tee verhindern weisse Zähne! Um langanhaltend weisse Zähne zu bekommen solltet Ihr unbedingt auf Tabak verzichten. Denn der Tabakrauch verfärbt nicht nur die Lungen braun, sondern auch die Zähne! Jedes mal wenn der Rauch durch die Zähne gezogen wird bleibt ein winziger Teil zwischen den Zähnen hängen.

Hierbei sammeln sich so die Verfärbungen vor allem an schwer zugänglichen Stellen im Mundraum und sind somit besonders schwer wieder weg zu bekommen! So kann es passieren, dass bei Rauchern sich die Vorderzähne chronisch gelblich verfärben und sich die Farbe im Zahn festsetzt. 

Aber auch Wein, Kaffe und Tee beinhalten Partikel, die sich ungünstig an den Zahn heften können und diese verfärben. Vor allem Rotwein verfärbt die Zähne!

Ein kleiner Schuss Milch im Tee beugt Zahnverfärbungen vor!

Solltet Ihr jetzt die großen Tee-Liebhaber sein so empfiehlt es sich die Zugabe eines kleinen Schluckes Milch im Tee. Denn die Milch kann die Tannine binden und verhindern so die Verfärbung der Zähne. 

6. Zahn-bleaching beim Zahnarzt durchführen

Der effektivste Weg zu weißen Zähnen ist das Bleaching beim Zahnarzt.

Die wohl schnellste und professionellste Methode um weiße Zähne zu bekommen ist das Zahn Bleaching beim Zahnarzt. Beim Bleichen der Zähne werden mittels Chemikalien (Karbamid und Wasserstoffperoxid) und bestimmten Lampen die Zähne aufgehellt.

Diese Maßnahme um weißere Zähne zu bekommen soll nur durch einen Zahnarzt durchgeführt werden. Es gibt die Alternative eine abgeschwächte Form des Bleachings selbst durchzuführen. Die im Drogeriehandel erhältlichen Bleaching-Sets sind jedoch relativ schwach dosiert. Das hat zur Folge, dass nur eine minimale Zahnaufhellung möglich ist.

Bevor Ihr selbst ein Zahn Bleaching durchführt solltet Ihr mit eurem Zahnarzt Rücksprache halten. Denn dieser kann die Zähne untersuchen und herausfinden, ob die Zähne für ein Zahn-Bleaching geeignet sind.



Bleaching Zahnpasta und Bleaching Produkte

Achtung bei Zahnpasten, die weisse Zähne versprechen!

Bleichende Zahnpasta ist eher nicht zu empfehlen! In vielen Werbungen werden die unglaublichen Effekte von Zahnpasta versprochen.

Durch die tägliche Anwendung sollten die Zähne in nur kurzer Zeit mehrere Stufen auf der Weißheits-Skala nach links rutschen. Da Wasserstoff nur in sehr kleinen Mengen in Zahnpasten frei verkauft werden dürfen sind den Herstellern also die Hände gebunden. Die EU verbietet Zahnpasten mit einem hohen Gehalt an Wasserstoff. 

Deshalb bedient sich die Industrie eines Tricks: Ähnlich wie bei einer Scheuermilch packen die Hersteller abreibende Mittel in die Zahnpasta. So soll die Zahnpasta auch ohne aufhellende Chemikalien die Zähne weiss machen. Aber genau in diesem Vorgehen ist der Hund begraben - wie man so schön sagt. 

Denn diese aufrauenden Substanzen reiben die oberste Schicht des Zahnes ab. Natürlich wirkt der Zahn dann vorerst heller als zuvor, aber das hat einen hohen Preis. Denn irgendwann hat man sich so den ganzen Zahnschmelz selbst weggeschrubbt. 

Konkret sollte bei Zahnpasten, die weiße Zähne versprechen der RDA-Wert an der Tube beachtet werden. Der RDA-Wert gibt bei einer Zahnpasta an, wie hoch der Schmirgelfaktor ist.

Zahnpasten mit einem RDA Wert über 80 reiben Zahnhart-Substanz ab!

Je höher dieser Wert ist, desto mehr Schmirgelpartikel befinden sich in der Zahnpasta, die die Zahnoberfläche beim Zähneputzen abschleifen. Grundsätzlich empfiehlt sich ein RDA-Wert von unter 80.

Um zu vermeiden, dass die Zähne in kurzer Zeit zu stark abgeschliffen werden empfehlen wir, dass maximal zweimal pro Woche mit einer Zahnpasta mit dem RDA-Wert von 80 geputzt wird.

Übrigens: In der Apfeldental Bio Zahnpasta sind nur schonende Putzkörper aus Kieselerde enthalten. Das verhindert, dass man sich beim Zähne putzen die Zähne selbst weg schmirgelt. Die Apfeldental Bio Zahnpasta kannst du hier im Onlineshop kaufen:

Hausmittel für weiße Zähne

Diese Hausmittel sorgen schonend und schnell für weiße Zähne!

Diese Hausmittel sorgen für weisse Zähne! Hier zeigen wir euch welche Hausmittel Ihr selbst zu Hause einsetzen könnt um weisse Zähne zu bekommen. Passend zum Thema Hausmittel für weissere Zähne haben wir vor einiger Zeit im Apfeldental Artikel "Zahnpasta selber machen" euch gezeigt, wie man Zahnpasta selber machen kann. 

Für diese Zahnpasta haben wir Natron und Kokosöl verwendet, genau die Stoffe, die auch die Zähne weiß machen. Ein spannender Versuch unserer Redaktion Zahnpasta selbst herzustellen.

Warnung! Im Test Zahnpasta selber machen haben wir versucht eine Zahnpasta selbst zu machen. Ziel war es zu testen ob eine selbst gemachte Zahnpasta mit Natron und Kokosöl die Zähne weiss macht. Da Natron die Zähne zwar weiss macht aber für die Zähne schädlich ist, solltet Ihr bei der Rezeptur einer selbst gemachten Zahnpasta vorsichtig sein. Ihr könnt also das Rezept aus dem Artikel: "Zahnpasta selber machen" übernehmen aber besser ihr lässt das Natron weg, da dieses die Zähne zwar weiß macht, diese aber gleichzeitig austrocknet!

Natron - Ein No Go für weisse Zähne!

Natron für weisse Zähne - Ist das eine gute Idee? Natron ist die Kurzform für Natriumbicarbonat. Dieses findet sich neben anderen Inhaltsstoffen oft in Backpulver. Wacker hält sich der Verdacht, dass Backpulver und Natron die Zähne weiss macht. 

Anfangs macht Natron zwar die Zähne weiss, aber das hat einen hohen Preis! Denn Natron ist ein Salz, das die Zähne austrocknet und so den Zahnschmelz spröde macht. 

 

Natron macht die Zähne zwar kurzfristig weiss - trocknet die Zähne aber aus und beschädigt den Zahnschmelz!

 

Spröder Zahnschmelz geht schneller verloren, als gesunder Zahnschmelz und ist außerdem brüchig. Ist der schützende Zahnschmelz erstmal verloren, tritt das gelbliche Dentin zum Vorschein. Die Schichten des Zahnes haben wir bereits in unserem Artikel über "Aus was besteht der Zahn" erklärt. 

Die Anwendung von Natron als Hausmittel für weiße Zähne ist also sehr zweifelhaft. Hier gibt es viel bessere Produkte, die die Zähne verlässlich weiß machen.

Kokosöl - ein wahrer Alleskönner!

Eine bessere Alternative für weiße Zähne ist das Kokosöl als Hausmittel. Kokosöl und Kokosfett ist als Hausmittel ein wahrer Alleskönner! 

Eine Studie aus 2012 hat ergeben, dass Kokosöl antibaktieriell im Mund wirkt! Denn in Kokosöl befindet sich die sogenannte Laurinsäure, die sich im Fleisch der Kokosnuss findet. 

Hier haben wir für euch die Anleitung wie Ihr mit Kokosöl weißere Zähne bekommt. Befolgt diese Anleitung und die Chancen stehen gut, dass eure Zähne tatsächlich weiß werden.

Weiße Zähne mit Kokosöl: 

  1. Kokosöl oder Kokosfett im Mund zergehen lassen
  2. Das Kokosöl im Mund hin- und herzubewegen
  3. Die Zähne und das Zahnfleisch mit dem Kokosöl circa 1 Minute im Mund ziehen lassen
  4.  Das Kokosöl ausspucken

Während dem Vorgang werdet Ihr merken, dass es gar nicht so einfach ist das Kokosöl nicht zu schlucken. Das sollte nämlich vermiden werden, wenn Ihr weisse Zähne haben wollt. Hierzu muss das Kokosöl eine Minute lang im Mund ziehen.

Im Anschluss könnt Ihr das Kokosöl wieder ausspucken. Hierbei ist zu beachte, dass das ausgespuckte Kokosöl den Abfluss deines Waschbeckens verstopfen kann. Besser wäre es das Kokosöl in ein Gefäß zu spucken und das entweder in den Geschirrspüler zu tun oder mit Spülmittel zu vermengen, damit das Öl abrinnen kann. 

Kurkuma Mundspülung

Ein weiteres gutes Hausmittel für weiße Zähne ist eine Kurkuma Mundspülung. Kurkuma hat nicht nur krebshemmende Wirkung sonder wirkt auch entzündungshemmend. Außerdem fördert es die Gesundheit von Zähnen und Knochen. Also ein gutes Hausmittel um eure Zähne weiss und widerstandsfähig zu machen. 

Um eine Mundspülung mit Kurkuma anzufertigen kann wieder Kokosöl als Träger beigemengt werden. Außerdem kannst du der Mundspülung noch Minze aus ätherischem Öl hinzufügen um den gewissen "Frischekick" zu verstärken. 

Wir von Apfeldental haben hier für dich die Arbeit bereits gemacht. Mit unserer Mundspülung mit Minze und ätherischen Ölen aus Minze und Aloe Vera verstärkst du den Effekt für weisse Zähne. Außerdem ersparst du dir die "Herumpatzerei" :-D. Unsere Kurkuma Mundspülung ist vegan, frei von tierischen Versuchen und in Österreich hergestellt. Mit dem zusätzlichen Inhaltsstoff Xylit stärkst du außerdem gleichzeitig deine Zähne! 

Und das allerbeste zum Schluss, die Mundspülung mit Kurkuma macht nicht nur die Zähne weiß, sondern schmeckt auch einfach super lecker! 

Bio Zahnpflege mit Kurkuma

Video - Tipps und Tricks für weiße Zähne

In diesem Video für weiße Zähne aus Youtube seht ihr 10 einfache Tricks für weiße Zähne. Wir möchten unsere Leser auch darauf hinweisen, dass hier Methoden vorgestellt werden, die nicht zur Nachahmung empfohlen sind.

Bevor Sie eine der folgenden Methoden anwenden sollten Sie mit Ihrem Zahnarzt Rücksprache halten. Dennoch ein sehenswertes Video wie wir finden. In dem folgenden Bild sehen Sie die Zähne vor dem Bleaching und nach dem Bleaching. 

Linktipp:

Im kritischen Artikel über Zahnaufhellungen aus der Tageszeitung "Der Standard" wird ebenfalls auf das Thema Zahnaufhellung hingewiesen. Ein lesenswerter Artikel wie wir finden. 

Weitere passende und spannende Blogbeiträge zu diesem Artikel befinden sich in unserem Blog. Passend dazu die Frage "Woraus besteht eigentlich der menschliche Zahn?" und "Was der menschliche Speichel alles kann".


Über den Autor Dr. Peter Klein, BA:

Nach der Matura am Bundesgymnasium in Knittelfeld, hat Dr. Klein den Zivildienst am LKH Graz absolviert. Nach dem Praktikum in der Coloskopie und Gastroskopie begann er das Studium der Zahnmedizin in Krems an der Donau. Auf der Danube Private University absolvierte Dr. Klein das Studium zum Zahnarzt in Mindestzeit und studierte im Zweitstudium "Medizinjournalismus".  Seit mehreren Jahren betreibt er eine Zahnarztpraxis in Knittelfeld (Österreich).

Als Autor ist Dr. Peter Klein auf dem Onlineblog von Apfeldental aktiv und steht immer wieder für Experteninterviews zur Verfügung:

Die Interviews mit Dr. Klein

In unseren Interviews mit Zahnarzt Dr. Peter Klein haben wir über häufige Fragen in der Zahnpflege gesprochen. 

Hierbei gewährt er Einblicke in die Praxis von Zahnärzten und beantwortet häufig gestellte Fragen von Patienten. 

Klicken Sie auf den Artikel und erfahren Sie mehr zum jeweiligen Thema.

Zusätzlich können Sie zum Artikel auch Kommentare hinterlassen oder Fragen stellen und aktiv an der Diskussion teilnehmen. 



Weitere spannende Artikel, die dir gefallen könnten:


Hinterlasse uns doch einen kurzen Kommentar zu diesem Artikel unser Team freut sich über jeden Beitrag! Hast du vielleicht Verbesserungsvorschläge oder Fragen, dann schieß los, nutze dafür einfach die Kommentarbox unten! Mit unseren Expertenartikel versuchen wir spannende Themen für unsere Leser anzubieten. Hilf auch du uns uns nimm an der Diskussion teil!

Apfeldental ist ein österreichisches Unternehmen, das natürliche Zahnpflege made in Austria anbietet. Schauen Sie im Onlineshop vorbei und stöbern Sie in unseren natürlichen Zahnpflege Produkten. Die Bambus Zahnbürsten und unsere Bio Zahnpasta reinigen Ihre Zähne sanft und auf natürliche Weise. Unterstützen auch Sie jetzt notleidende Menschen mit unserem Spendenprogramm pro verkaufter Zahnbürste und Zahnpasta. So haben wir schon mit Care zusammen über 30.000 Schluck sauberes Trinkwasser für Menschen ohne Wasser bereitgestellt. Eine aktuelle Anzeige der finanzierten Schluck Wasser sehen Sie auf der Unternehmensseite von Apfeldental.

Euer Apfeldental.at Team. 

Teile diesen Artikel über "weiße Zähne" ganz einfach mit deinen Freunden!

Klicke dazu einfach auf den Facebook- oder Mail-Button um den Link zu diesem Artikel zu verschicken:

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Cassy37 (Freitag, 30 November 2018 09:56)

    Vielen Dank für den Beitrag an die Redaktion! Ich verfolge eure Interviews und finde diese immer sehr aufschlussreich! Bitte weiter so und lieben Gruß aus Wien,
    Cassandra :-)

  • #2

    Hans (Donnerstag, 03 Oktober 2019 20:43)

    Ich finde meine Zähne zu gelb und es ist ein Komplex für mich. Ich würde gerne eine Zahnbleichung machen. Ich werde meinen Zahnarzt um Rat fragen.